Zukunftsprofil

Man muss das Unmögliche versuchen,

um das Mögliche zu erreichen.

Hermann Hesse aus "Lektüre für Minuten"

 

Veröffentlichung dieses Postkartenmotivs MACHEN mit freundlicher Genehmigung der LAG, Selbsthilfekontaktstellen MV, www.selbsthilfe-mv.de

Zukunftsprofil:

Gemeinsam aktiv!

Schritt für Schritt zum Ziel

 

 

Unter dem Dach des Vereins Associata-Assistenzhunde e.V.

entstehen gemeinsame Projekte zur Inklusion:

Gedanken und Taten des achtenden Miteinanders

In der schrittweisen Verwirklichung unserer Zukunftsvision denken und handeln wir von zwei Polen aus. Zum einen von dem, was bereits auf den Weg gebracht wurde, zum anderen von unserer Gesamt-Zukunftsidee aus. Unsere Ideen und Aktivitäten wirken also immer auch von der Zukunft heraus ins Jetzt. Wenn wir von Anfang an auch das konkret gedachte Zukünftige im Auge haben, gestalten wir die einzelnen Schritte so, dass sie sich harmonisch aufeinander beziehen und aufbauen können.

 

Hierzu haben wir ein geeignetes, erhaltenswertes Objekt im ländlichen Raum gesucht - und jetzt gefunden, um durch soziales und politisches Engagement in die Region hinein zu wirken, ebenso Menschen mit und ohne Behinderung in ihrem vertrauten Umwelt eine Zukunftserspektive zum Bleiben zu geben, um so Abwanderung durch Verbesserung der Infratruktur zu verhindern: Durch Schaffung von Arbeitsplätzen, und Begegnungsräumen, der Versorgung mit therapeutischen Leistungen und vieles mehr. Wir haben unser Objekt gefunden!

Wir danken der Deutschen Postcode Lotterie für ihre großzügige Spende

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inklusion gibt es nur dort, wo wir sie leben!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Projektidee:

Nach den Leitgedanken des Vereins Associata-Assistenzhunde e.V. entsteht unter seiner ideellen und organisatorischen Trägerschaft und Teilnahme ein Verbund des gemeinnützigen Vereins mit wirtschaftlich eigenständigen Einrichtungen:

 

  • Verein Associata-Assistenzhunde e.V.

 

  • Ausbildungs- und Trainingsmöglichkeiten für Assistenzhunde und ihre Trainer

 

  • Bereitstellung von Wohnraum >< Wohnmöglichkeit und Vermietung .

 

  • Weiterbildungsstätte für Assistenzhundenehmer, Hundetrainer und Assistenzhundetrainer, Angehörige, Betreuer und interessierte Menschen

 

  • Hof-Café als Inklusionssraum

 

  • Ausstellungsraum für Kunst und Kunsthandwerk

 

  • Seminar-, Veranstaltungs- und Werkstatträume

 

  • auch zur Vermietung an Vereine, INitiative, Selbsthilfegruppe und, Institutionen mit sozialer Ausrichtung

 

  • Ferienwohnungen/App.

 

  • für Klienten und Trainer
  • für Teilnehmer und Dozenten
  • für Menschen mit Beeinträchtigungen
  • für Familien mit behinderten Kindern
  • für nicht behinderte Geschwisterkinder-Freizeiten

 

  • Sozialtherapie >< Wohnen, Arbeiten und Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigungen in Arbeits- und Begegnungszusammenhängen des Vereins in sozialtherapeutischer Verantwortung. Einbindung in Arbeitsprozesse im Hof-Cafe, im Verwaltungsbereich, in der Versorgung der Tiere, in der Erhaltung und Pflege von Gebäuden und Außenanlagen.

 

  • Mittelfristig Schaffung von Arbeitsplätzen, auch für Menschen mit Behinderung/Beeinträchtigung

 

  • Vermietung von Räumlichkeiten an Therapeuten

 

  • Tiergestütze Therapieangebote

 

  • Durchführung von Aktionstagen und Ferienfreizeiten/Gruppenfreizeiten für Kinder, Jugendliche und Familien mit und ohne Behinderung unter Einbeziehung erlebnis- und naturpädagogischer Elemente.